In folgenden Bereichen habe ich mich in den vergangenen Jahren bereits fortgebildet.

Bei Fragen dazu stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

- Late talker nach dem Konzept von B. Zollinger
Hier geht es unter anderem darum, Basiskompetenzen der Kinder zu stärken die Schwierigkeiten bei Spracherwerb haben(sofern keine organischen Beeinträchtigungen dies verhindern).

 

- Dysgrammatismus

 

- Speisekarte fürs Gehirn

 

- mutig Sprechen
Ein Konzept aus den USA für Kinder mit selektivem Mutismus. Das bedeutet, dass diese Kinder nur mit einem ausgewählten Personenkreis sprechen und in bestimmten Situationen(z.B. in der Schule) komplett verstummen.

 

- NFT

genaue Informationen können Sie auf der Unterseite "Zusatzqualifikation NFT Therapeutin" entnehmen.

 

-TOLGS(Therapie mit Optimiertem LautgestenSystem)

Dieses Konzept ist vorallem für die Artikulationstherapie(Laute richtig sprechen) gedacht. Speziell entwickelt wurde es für Kinder mit VED(Verbale EntwicklungsDyspraxie), die Schwierigkeiten mit der motorischen Planung und dem Abspeichern erlernter Artikulationsmuster haben.

 

-LRS (Lese-Rechtschreib-Schwäche)

In diesem Bereich geht es darum Fähigkeiten der Patienten zu stärken, welche maßgeblich am Lese- und Schriftspracherwerb beteiligt sind.

Ich bin keine zertifizierte LRS-Therapeutin!

 

- kinesiologisches Tapen (folgt im November 2018)

Dies kann unterstützend zur Therapie verwendet werden. Durch das Tapen werden Muskeln zum Beispiel gezielt angeregt oder entspannt. Im Bereich der Logopädie unter anderem die Muskeln, welche an der Atmung, dem Schluckvorgang, der Artikulation etc. beteiligt sind.